Navigation überspringenSitemap anzeigen

Karrer Gärtnerei AG Wer und was hinter den Blumen von Küsnacht steckt

Erfahren Sie mehr über die Gärtnerei Karrer. Hier stellen wir Ihnen das Team der Gärtnerei sowie die Unternehmensgeschichte vor.

Das Team der Gärtnerei Karrer am Zürichsee

  • Fünf Gärtnerinnen und Gärtner
  • Eine Lehrtochter
  • Und Fredi und Evelyn Biedermann-Karrer

Wir sind das Team der Gärtnerei Karrer in Küsnacht am Zürichsee. Es würde uns freuen, Sie bei uns vor Ort zu begrüssen. So verbleiben wir bis bald.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Fredi und Evelyn Biedermann-Karrer Ihrer Gärtnerei Karrer 

Die Karrer Gärtnerei AG ist ein Produktionsbetrieb für Frischgemüse und Topfpflanzen. Aus eigener Produktion werden über 100 Pflanzenarten aufgeteilt in rund 1000 Sorten hergestellt.

Der Betrieb setzt auf Selbstvermarktung und die Produkte sind bei keiner Detailhandelskette anzutreffen.

Die Gärtnerei beschäftigt 9 Personen oder 7,5 Vollzeitstellen. Der Sitz des Unternehmens ist Küsnacht am Zürichsee.

Fredi Biedermann-Karrer GeschäftsführerFredi Biedermann-Karrer
Evelyn Biedermann-Karrer GeschäftsführerinFrau Evelyn Biedermann-Karrer
Unsere GärtnerinnenGärtnerinnen

Öffnungszeiten

im Dezember, Januar & Februar

Montag bis Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Samstag:
08.00 - 12.00 Uhr

im März und April

Montag bis Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

Samstag:
08.00 - 16.00 Uhr

im Mai und Juni

Montag bis Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 18.00 Uhr

Samstag:
08.00 - 16.00 Uhr

im Juli, August und September

Montag bis Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

Samstag:
08.00 - 12.00 Uhr

im Oktober und November

Montag bis Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

Samstag:
08.00 - 16.00 Uhr

Ausserhalb der Öffnungszeiten nach tel. Absprache.
 
Wir handhaben Sonn- und Feiertage unter dem Jahr wie folgt:

Der Verkaufsladen in der Gärtnerei hat nicht geöffnet, aber es darf jeder vorbeikommen, durch schlendern und sich inspirieren lassen. An nicht offiziellen Verkaufstagen, können im Selbstbedienungs-Abteil - wo die Preise bei den Pflanzen deklariert sind - auch Pflanzen ausgesucht werden und mit TWINT, Bargeld oder PayPal an der «Briefkasten-Kasse» am Eingang der Gärtnerei bezahlt werden.
Da  wir für die Pflanzenpflege oftmals auch vor Ort sind, können wir Ihnen dann sicher auch die eine, oder andere Frage beantworten.


Das selbstbedienungs Schnittblumenfeld vis-à-vis Schübelweiher ist 24/7 zugänglich und hat eine Kasse, bei der mit Bargeld, TWINT oder PayPal bezahlt wird.

Unser Beitrag für eine Bessere Welt

"Grüne Produkte" im Fokus

Augenmerk auch in der Sortiment-gestaltung

Auch bei den Produkten, die wir nicht selbst produzieren, aber rund ums Gärtnern vonnöten sind, legen wir unser Augenmerk auf ökologisch sinnvolle Produkte, wie zum Beispiel die dekorativen Pflanzentöpfe der Serien "Re-Pot" / "Eco-Pot", welche auch aus recycleten Materialien bestehen, oder das Pflanzenstärkungsmittel Multikraft Roots, sowie der Schnittblumenwasser-Dünger "Chrysal Blumenfrisch".

Wir beraten Sie gerne!

Ab 2022 wachsen unsere Pflanzen
in Recycling-Töpfen

Weil nur die Wiederbenutzung nicht ausreicht

Seit die Gärtnerei die Pflanzen in Töpfen und Multi-Topf-Platten kultiviert setzten wir auf wiedergebrauch. Die Multi-Topf-Platten verlassen deswegen auch den Betrieb nicht und werden jährlich mittels einer speziellen Waschvorrichtung und in einem Desinfektionsbad gereinigt. Das Desinfetionsmittel ist für Bio-Betriebe geeignet und eliminiert Schädlinge, Pilze, Bakterien und Viren.

Die Töpfe der Pflanzen, die bei uns gekauft werden, nehmen wir alle zurück und wenn immer möglich werden sie für die nächste Kultur wiederverwendet.

Die neuen Töpfe bestehen zu 100% aus bereits recycletem Plastik und sind auch mit dem PE-Siegel wieder recyclebar, wie andere Plastik-Verpackungen. Natürlich werden wir auch diese zurück nehmen und wiederverwenden.

Wir freuen uns auf die neuen Töpfe!

Biodiversität in der Gärtnerei

Was können der Wechselflor, Kräuter und Gemüse dazu beitragen?
Was können wir als Dorfgärtnerei dazu beitragen?

Einerseits ist es die Vielfalt, bei uns wachsen rund 160 Pflanzenarten unterteilt in fast 1000 Sorten, da finden wir einiges welches zur Biodiversität einen Beitrag leistet.

Die zum Teil sehr lange Blütenperiode, geben den Insekten über lange Zeit, oft während der ganzen Sommer- und Herbstperiode, Nektar. Viele Bienenarten, Schmetterlinge und auch Wespenarten können sich davon ernähren.

Seit über zehn Jahren arbeiten wir, unterstützt durch Andermatt Biocontrol, mit biologischer Schädlingsregulierung.

Die Schädlingsregulierung bei uns in der Gärtnerei, im Jahr 2021 haben wir, 3.3 Millionen Nützlinge ausgesetzt, darunter Milben, Schlupfwespen, Larven der Florfliege. Mit dem darauf abgestimmten Pflanzenschutz konnten wir auch anderen Insekten, Hummeln, verschiedene Bienen und Wespenarten Schwebefliegen, die Möglichkeit bieten sich zu entwickeln.

Pflanzen welche von Bienen gern besucht werden, haben wir seit 25 Jahren im Sortiment. Dieses Angebot wurde laufend unserer Region unserem Klima angepasst, erweitert und optimiert.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Zertifikat 2021
CO2 & kWh reduziert

Seit 2012 sind wir dabei

Das Unternehmen Karrer Gärtnerei AG setzt sich aus Überzeugung für den nachhaltigen Klimaschutz ein. Mit der freiwilligen Teilnahme am Programm der Energie-Agentur der Wirtschaft bekennt sich das Unternehmen Karrer Gärtnerei AG zur aktiven Reduktion der CO2-Emissionen und zur Optimierung der Energieeffizienz. Die Zielvereinbarung ist vom Bund, den Kantonen und Partnern der Wirtschaft anerkannt.

Virtuelle Tourdurch die Dorfgärnerei in Küsnacht

Hier haben Sie die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch die Gärtnerei zu machen.

Vom Anfang bis jetzt

Die Gärtnerei Karrer wurde 1925 von Jakob Karrer gegründet. Familienmitglieder in drei Generationen bauten Gemüse an, das nach Zürich in eine Verkaufszentrale geliefert wurde. Ein kleiner Teil des frischen Gemüses wurde auch direkt verkauft.

Von 1978 bis 1988 wurde von den zwei Brüdern Ernst und Walter Karrer auch mit Gemüse gehandelt. Das eigen produzierte Gemüse und zugekaufte Früchte wurden an Spitäler, Restaurants, Kantinen und verschiedene Läden der Umgebung geliefert.

Zu dieser Zeit hatte die Gärtnerei auch einen Gemüseladen für den Direktverkauf.

Seit 1989 wurden zum Gemüse vermehrt Topfpflanzen beziehungsweise Wechselflor gezogen, anfangs in einem kleinen Rahmen, der von Jahr zu Jahr grösser wurde. Heute wird die Gärtnerei Karrer von Fredi und Evelyn Biedermann-Karrer geleitet. Ein gut ausgebildetes Gärtner-Team hilft mit, ein breites Sortiment – zurzeit werden rund 160 verschiedene Pflanzenarten produziert – zu pflegen.

+41 (0)44 / 910 07 65
Zum Seitenanfang